Wie digitaler Nomade werden? Welchen Job kann ich machen?

Wie digitaler Nomade werden? Welchen Job kann ich machen?

Du willst gerne als Digitaler Nomade durchstarten, weißt aber nicht, wie du das anstellen sollst? Viele Menschen träumen davon, ihr altes Leben hinter sich zu lassen und mit dem Büro in der Tasche um die Welt zu reisen. Dabei machen sie nur leider oftmals einen Fehler: sie lassen nicht nur ihr Angestelltendasein hinter sich, sondern auch all ihre in ihrem alten Beruf erlernten Fertigkeiten. Dass das kein nachhaltiges Konzept ist, sollte eigentlich einleuchten. Die Welt da draußen hat nicht auf die x-te selbsternannte „Online-Marketing-Expertin“ gewartet. Es gibt zwar auch unter Digitalen Nomaden wahre Koryphäen auf diesem Gebiet, ein großer Teil der Leute in diesem Metier, schustert aber WordPress-Seiten mit vorgefertigten Templates zusammen, verbrät das Geld seiner Kunden in schlecht geplanten Facebook-Kampagnen oder geht sonst einer Tätigkeit nach, von welchem sie eigentlich überfordert sind. Du willst das nicht? Dann solltest du besser in dich gehen. Die Frage sollte nämlich eigentlich nicht lauten: „Was kann man im Ausland arbeiten?“, sondern die Frage sollte lauten: „Was kannst DU im Ausland arbeiten?“.

Was kannst du eigentlich? Werde digitaler Nomade

Jeder, der im Ausland arbeiten möchte, sollte sich diese Frage kritisch stellen. Kaum jemand macht mit einem Travelblog Geld und selbst wenn das ein gangbarer Weg wäre: kannst du überhaupt gut schreiben? Ist schreiben etwas, das du professionell erlernt hast oder woran du schon immer Freude hattest? Verstehe mich nicht falsch, ich will niemanden entmutigen oder gar davon abbringen, seine Träume zu leben, aber ein Leben als Digitaler Nomade sollte von Anfang an von einem realistischen und nachhaltigen Konzept getragen sein. Stell dir also folgende Fragen: Was kannst du besser als andere? Wie könntest du damit anderen helfen? Was könntest du dafür verlangen, bzw. was glaubst du, sind andere bereit dafür zu zahlen?

Das Angebot folgt der Nachfrage

Vielleicht kannst du etwas besonders gut, woran du bisher nicht dachtest, dass man es auch als Digitaler Nomade machen könnte. Du hast eine Tischlerausbildung? Warum deine wertvollen Fertigkeiten dann im Web-Marketing verschwenden? Holzprodukte sind nachhaltig und können überall auf der Welt produziert und nach Europa exportiert werden. Als Tischler hättest du das Know-How, in diesen Markt einzusteigen. Du kannst mehrere Sprachen? Übersetzer können von überall aus arbeiten und über unzählige Online-Plattformen und Agenturen schnell und einfach Kunden gewinnen. Es gibt sicher genauso viele Arbeitsmöglichkeiten für Digitale Nomaden, wie für lokal Angestellte. Du musst nur die richtige für dich finden.

Fang bei dir selbst an

Wenn du die richtige Arbeit für dich finden möchtest, musst du also bei dir selbst beginnen. Wenn du weißt, was du kannst und wie du dieses Können verkaufen kannst, wirst du auch Erfolg haben. Natürlich geschieht das nicht von heute auf morgen. Es kann sein, dass du mit dem, von dem du glaubst, dass du es kannst, zuerst scheiterst. Aber je mehr du dich mit dir selbst auseinandersetzt, desto klarer wird dein Blick auf deine Fähigkeiten werden. Geh nur nicht mit der Herde. Werde nicht einfach Life-Coach oder „Web-Designer“, weil dir nichts besseres einfällt oder weil du glaubst, dass man so etwas als Digitaler Nomade tun müsste. Als Coach helfe ich dir gerne dabei, deine wirklichen Fähigkeiten zu finden und daran zu arbeiten, diese Fähigkeiten in ein Business-Konzept zu überführen. Schreib mir einfach hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.