Wohnsitz in Malta – Zwei Optionen

Wohnsitz in Malta – Zwei Optionen

Die Insel im Mittelmeer mit ihrem milden Klima, ihrem blauen Meer und ihrer erstaunlichen kulturellen Vielfalt ist an sich schon attraktiv genug. Was sie jedoch noch attraktiver macht, ist ihre sehr unternehmerfreundliche Gesetzgebung. Ich habe bereits hier ein wenig darüber geschrieben. Doch wie kann man davon profitieren? Um hier einen ersten Einblick zu bekommen, möchte ich dir im Folgenden zwei Möglichkeiten vorstellen, wie du in Malta in Zukunft leben und arbeiten kannst. Natürlich bin ich keine Steuerberaterin und kann dir also nur einen sehr groben Überblick geben. Komplexere Fragen der Besteuerung sollte man aber immer noch einmal mit einem Experten besprechen, um sich in jeder Hinsicht abzusichern. Das zahlt sich in jedem Fall aus. 

Die zwei Optionen beim Leben auf Malta

1. Einfach nach Malta ziehen

Als EU-Bürger ist dies die einfachste Option. Du packst einfach deine Sachen und mietest oder kaufst eine Immobilie in Malta. Dann meldest du dich beim Amt an (was du binnen dreier Monate tun solltest) und schon bist du ein Einwohner Maltas. In diesem Fall musst du, wie in jedem anderen EU-Land auch, mindestens sechs Monate im Jahr auf der Insel verbringen, um dort auch als steuerpflichtig zu gelten. Dabei kommst du natürlich trotzdem auch in den besonderen Genuss des maltesischen Steuersystems. 

2. The Residence Programme

Wenn du bereits beruflich einigen Erfolg hattest, gerne länger als 6 Monate um die Welt reist und trotzdem auch eine rechtlich einwandfreie Basis in Europa haben möchtest, ist das maltesische TR-Programm eine Möglichkeit, diese einander oftmals widersprechenden Ansprüche in den Griff zu bekommen. Auch in einem solchen Fall musst du allerdings EU-Bürger sein.

Darüber hinaus musst du folgende Anforderungen erfüllen und nachweisen können:

  • Einwandfreies Leumundszeugnis
  • EU-Bürgerschaft oder Staatsbürgerschaft Islands, Norwegens, Liechtensteins oder der Schweiz
  • Kauf einer Immobilie im Wert von mindestens 275.000 € (Norden) oder 220.000 € (Süden) alternativ Mieten einer Immobilie zu einer Miete von mindestens 9.600 € (Norden) oder 8.750 € (Süden) im Jahr.
  • Krankenversicherung

Für den Antrag ist überdies eine Gebühr von 6.000€ (Norden) respektive 5.500 € (Süden) zu entrichten. Diese Gebühr wird unabhängig vom Ausgang fällig. Es ist also sehr gut zu überlegen, ob man tatsächlich für das Programm in Frage kommt. Wenn du das noch ein wenig genauer nachlesen möchtest, findest du alle Informationen beim Welcome Center Malta hier sehr gut aufgelistet.

Leben auf Malta – Die steuerlichen Vorteile

Egal für welchen Weg man sich entscheidet, hat man in Malta den großen Vorteil, dass man sein Auslandseinkommen nur zu besonderen Sätzen versteuern muss. Malta besteuert nur das, direkt aus Malta bezogene Einkommen, zu seinem üblichen Steuersatz.

Auslandseinkommen hingegen wird mit nur 15% besteuert, wobei man im Fall des TR-Programms mindestens 15.0000 € im Jahr an Einkommen dieser Steuer unterwerfen muss. Diesen Betrag kann man natürlich bei etwaigen Doppelbesteuerungsabkommen im Land, in welchem man sein Einkommen erwirtschaftet, geltend machen. So besteht ein solches Abkommen beispielsweise auch zwischen Malta und Hongkong.

Fazit

Wie du dich auch entscheidest, so stehe ich dir gerne zur Seite und berate dich, wie du dein Business als Digitaler Nomade aufbaust. Schreib mir einfach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.